Zugvögel

Figurentheater Lupine

Eine Geschichte, die über das Ankommen in der Fremde berichtet.
Nach dem Bilderbuch «Zugvögel» von Michael Roher.

Anmeldung für Schulklassen: Ab September 2019
Reservation für öffentliche Vorstellungen: Ab November 2019


Familienvorstellungen für alle ab 5 Jahren:
Sa 14. März 15.00 Uhr Frauenfeld Theater im Eisenwerk
So 3. Mai 10.15 Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau
(mit Sonntags-Znüni)
 

Schulvorstellungen für 1. bis 4. Klasse:
Fr 13. März 10.15 + 14.15* Uhr Frauenfeld Theater im Eisenwerk
Mo 4. Mai 10.15 + 14.15* Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau
Di 5. Mai 10.15 + 14.15* Uhr Weinfelden Theaterhaus Thurgau
 

*optional, wenn Morgenvorstellungen ausverkauft sind

Luka kann die Zugvögel schon von weitem sehen. Pauline mit ihrer Oma Petrova, der grosse Oleg und die vielen anderen. Vom Süden her kommen sie angeflogen. Dort mussten sie weg und nun sind sie hier, im Städtchen, da wo Luka wohnt. Pauline freundet sich schnell mit Luka an. Hoch oben in den Baumwipfeln haben sie Spass zusammen. Es wird gesungen, geschwatzt, gegessen, geweint und gelacht. Schön ist es. Doch den Spatzen gefällt das gar nicht, sie verteidigen ihre Bäume. Und die Zugvögel verteidigen ihre Nester. Als es Herbst wird, müssen die Zugvögel weiterziehen. Doch Pauline will bleiben. Sie will in die Schule gehen. Sie will Freunde haben und sie will den Schnee sehen. Eine feinsinnige Geschichte über das Ankommen in der Fremde.

Das Figurentheater Lupine verbindet bildende- und die darstellende Kunst. Unter Verwendung verschiedener Materialien entstehen eigene kleine «Lupine-Welten». Die Fantasie des Publikums wird angeregt, die Geschichten und Bilder werden in den Köpfen der kleinen und grossen Zuschauer/innen weiterentwickelt; ein grosses Ganzes entsteht.

Idee, Spiel, Ausstattung: Kathrin Leuenberger
Inszenierung: Sibylle Heiniger
Komposition: Simon Ho
Produktionsleitung: Monika Manger

Sprache: Schweizerdeutsch
Dauer: 60 Minuten

Web: Figurentheater Lupine